App erstellen lassen

Ratgeber 2020: Kosten und häufige Fehler

So kann es aussehen, wenn sie eine App erstellen lassen

Wenn Startups oder Unternehmen eine App erstellen lassen, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Erst einmal die gute Nachricht: Die Preise für die Erstellung von Apps sind im Laufe der Zeit gesunken. Die schlechte Nachricht ist, dass es immer noch viele Kostenfallen gibt, die Sie als Unternehmer umschiffen sollten. Der Markt für Apps ist erwachsen geworden. Eine App ist kein Selbstläufer mehr. Nutzer brauchen einen wirklich triftigen Grund, eine weitere App auf ihrem Smartphone zu installieren. Daher ist es wichtiger denn je, sicherzustellen, dass das neue Projekt die Nachfrage trifft und die Nutzererfahrung gut ist. Hier nun die Top-Liste für alle, die vorhaben, eine professionelle App erstellen zu lassen:

App erstellen lassen: Die Top 6 Ratschläge

1

Wenn Sie ihre App erstellen lassen, muss diese unbedingt "mobile first" geplant werden, statt ein Web-Produkt auf einen kleinen Bildschirm zu zwingen.

Wenn Sie eine App für Ihr Unternehmen entwickeln lassen, ist es oft ein natürlicher Reflex, sich an dem zu orientieren, was Sie kennen. Oft ist zum Beispiel bereits eine Firmenwebseite oder Web-Version des Projektes vorhanden, das umgesetzt werden soll. Es ist ein sehr klassisches Problem, dass in diesen Fällen "Mobile first" gewollte, aber nicht umgesetzt wird, weil versucht wird, eine Repräsentation der bestehenden Produkte in eine App zu überführen. 


Oft äußert sich dieses dann an Dialogen oder Abläufen, die für ein Mobilgerät zu umständlich sind oder in einer Überfrachtung der App mit Informationen und Einstellungsmöglichkeiten. Halten Sie es hier wie Elon Musk: "The best part is no part". Wichtig ist nicht eine App entwickeln zu lassen, die aussieht, wie Ihr Web-Produkt, sondern sich mit dem Medium Smartphone und seinen Anforderungen und den damit verbundenen Nutzungsgewohnheiten auseinander zu setzen. 

2

App erstellen lassen: Die MVP-Methode um schnell nutzbare Ergebnisse zu erzielen und Features an realem Nutzerverhalten zu testen.

Wenn Sie sich schon einmal mit Softwareentwicklung auseinandergesetzt haben, haben Sie den Begriff "Minimum Viable Product", kurz MVP wahrscheinlich bereits gehört. Wenn nicht, sollten Sie sich diese Technik einmal ansehen oder die App-Agentur Ihres Vertrauens darauf ansprechen. Vereinfacht gesagt geht es darum, Ihr Projekt für die App-Entwicklung in viele kleine Teile - User Stories - zu unterteilen. So können jede Woche, sogar jeden Tag Teile der Software fertig werden, die für den Nutzer verwendbar sind und einen Mehrwert darstellen.


Schnelles Feedback hilft, den Fokus auf den größten Mehrwert zu setzen

Ideal ist es, wenn Sie die neuen Änderungen gleich von einem Testpublikum in der realen Nutzung ausprobieren lassen. So stellen Sie nicht nur sicher, dass sich die App, die Sie erstellen lassen, sich wirklich an der realen Nutzernachfrage orientiert. Und ebenso, dass jede Woche direkter Kundenmehrwert zum Produkt hinzugefügt wird. Die schlimmsten Situationen sind die, in denen ein Produkt ewig entwickelt wird, während es Zeit und Budget nur so verschlingt, um dann zu floppen, weil es keinen empfundenen Mehrwert für die Zielgruppe darstellt.

App mit uns erstellen lassen - Neufeldstudios
3

Eine App erfolgreiche entwickeln zu lassen bedeutet nicht in erster Linie "Programmierung", sondern in erster Linie hervorragendes UX-Design.

Wenn Sie nicht selbst Softwareentwickler sind, wird Ihnen zum Stichwort App-Entwicklung wahrscheinlich als erstes Programmierung und "Coding" einfallen. Gerne wird dabei übersehen, dass das entscheidende Feature für den Erfolg einer App erfolgreiche und motivierende Interaktion mit dem Benutzer ist. Der wichtigste Teil Ihrer App sind also das User-Interface, die Nutzererfahrung und sinnvolle Strukturierung der dargestellten Informationen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Agentur, die sie damit beauftragen, Ihre App erstellen zu lassen auch einen starken Hintergrund im Verständnis von Nutzerverhalten und im UX-Design hat. Sollte diese kritische Expertise fehlen, ziehen Sie ggf. einen Freelance-UX-Designer hinzu.

4

Achten Sie auf die Relevanz und einen

glasklaren Anwendungsfall.

Die "Super-App" für alles und jeden, begeistert am Ende keinen.

Nicht nur Entwickler, sondern viele Verantwortliche in großen und kleinen Unternehmen treibt der Wunsch um, die perfekte App zu entwickeln. Leider mündet dieses oft in dem Resultat, dass die App nicht perfekt, sondern beliebig oder unbenutzbar ist. In vielen Fällen scheitert der Versuch, alles in einer ultimativen App abzubilden an Unübersichtlichkeit und schlechter Handhabung, wenn die App überhaupt jemals fertig wird. 


Erweiterungen der App schrittweise hinzufügen

Natürlich spricht nichts dagegen, eine App immer weiter auszubauen. Wenn dieser Ausbau durch die reale Nutzung und Nachfrage geleitet wird. Normalerweise macht es Sinn, das absolute Kernfeature mit dem größten Kundennutzen zu definieren. Verwende die volle Energie darauf, diesen einen Anwendungsfall großartig für den Nutzer zu lösen. Erweitert werden kann dann immer noch.


Ähnlich sieht es mit der Frage aus, ob es unbedingt eine Webapp, die "überall ein bisschen" läuft, sein soll. Lassen Sie lieber jeweils eine sehr überzeugende Variante Ihrer App für Android und iOS nativ erstellen.

5

Achten Sie auf ihr App-Gesamtbudget, statt nur auf die Kosten für die Programmierung, wenn Sie eine App erstellen lassen.

Wahrscheinlich wird diese Aussage für Sie selbstverständlich klingen. Leider ist es aber ein sehr klassischer Fall, dass vor allem die Kosten für die Planung des Produktes und eine professionelle "Product Discovery" vergessen, oder zu niedrig angesetzt werden. Dies ist nicht nur verhängnisvoll, wenn Ihnen das Budget dann für die Entwicklung oder das Marketing fehlt. Es führt auch oft dazu, dass in diesem Fall an Planung und der UX-Strategie gespart wird. Denn auch diese gefragten Experten haben ihren Preis . Die Ironie ist, dass durch die Einsparungen an dieser Stelle oft die Entwicklung in eine falsche Richtung geht. Oder das Produkt wird sogar am Markt vorbei entwickelt. Was alle folgenden Ausgaben praktisch sinnlos macht. Auch das erwähnte Marketing sollte auf jeden Fall einer realistischen Planung unterzogen und eingepreist werden. 


6

Marketing entscheidet über den
Erfolg der App

Heutzutage ist eine gute App keinesfalls ein Garant für einen durchschlagenden Erfolg oder hohe Downloadzahlen. Ein Produkt, das niemand sieht, wird wenig heruntergeladen und steigt somit auch nicht in den App-Store Empfehlungen und Rankings. Wenn Sie eine App für rein interne Zwecke oder einen Use-Case entwickeln lassen, an dem keiner Ihrer Nutzer oder Kunden vorbeikommt, kann dieses natürlich anders sein. Daher ist es so wichtig, sich vorher über den Marketingplan und das Budget eingehend Gedanken zu machen. Was kostet also eine App? Hier erfahren Sie mehr.

Wenn Sie Ihre App erstellen lassen, sind wir von der Idee bis zum Launch und dem Marketing danach an Ihrer Seite und vermeiden Fehlentwicklungen:

Christian Neufeld

Lassen Sie sich noch heute Ihr unverbindliches Angebot erstellen und bringen Sie Ihr neues App-Projekt einen wichtigen Schritt näher an die Realisierung.

>